Startseite | Neues von den Altstädtern

Neues von den Altstädtern


Stefan Feck, Rolf Westhoff und Peter Albert Schaaf
30.01.2010

Die drei Aape vum Altstädter-Zoo

Gut gewachsen und – zumindest stellenweise – gut genährt folgen sie in unserem Altstädter-Etablissement dem Motto: Nichts sagen, nichts sehen, nichts hören…….ävver drüvver schrieve kann mer doch! Wir drei hatten uns zur Aufgabe gemacht, das Altstädter Sessionsheft neu, frisch und lesenswert zu gestalten. Schau mal, das ist aber interessant… nee, wat schreibt der frech… guck mal, keine Druckfehler, warum und wieso?

Das ist alles schnell erklärt: Stefan Feck vom Senat, Peter Albert Schaaf aus den Tanzkorps und Rolf Westhoff vom Großen Rat haben sich zusammengetan, um all das in ihrem, dem neuen Sessionsheft zu vermeiden und besser zu gestalten, was in der Vergangenheit von vielen kritisch angemerkt wurde. Schwache Bilder, zum Teil mit Handy fotografiert und nicht druckfähig, etliche Druckfehler, abgeschnittene Textenden, bescheidene Papier- und Druckqualität – kurzum alles, was uns und vor allem unsere Gäste genervt und geärgert hat.

Das Sessionsheft ist ein Spiegelbild unseres Traditionskorps, der Altstädter Köln 1922 eV. Alle Mitglieder und vor allem auch unsere zahlenden Gäste und Inserenten haben es verdient, dass man sich ihretwegen Mühe gibt in der Darstellung dessen, was wir das ganze Jahr über tun, wie wir unseren freundschaftlichen Zusammenhalt pflegen und auch unseren selbst auferlegten sozialen Verpflichtungen nachkommen. Das haben wir versucht, im Rahmen eines vorgegebenen Budgets kurzweilig geschrieben, mit guten Bildern ergänzt und sorgfältig produziert umzusetzen. Das Heft scheint gut gelungen, zumindest ist die Reaktion speziell unserer Gäste positiv und voll des Lobes. Immerhin wurden im Vergleich zum Vorjahr 40 % = 1.000 Exemplare mehr gedruckt und auch gerne mitgenommen. Da könnten wir doch auf diesem Weg weitermachen, denn zu verbessern, anders und vielleicht auch eleganter zu schreiben und darzustellen, gibt es immer etwas.

Natürlich gilt unser Dank auch einigen Helfern innerhalb und außerhalb unserer Reihen. Unser Präsident war immer mit Herzblut und guten Ratschlägen dabei. Vielen Dank, lieber Hans! Den Artikelschreibern und den Fotografen gilt unser herzlicher Dank. Ein besonderes Dankeschön aber der uns betreuenden Spezialistencrew von Asmuth Crossmedia Köln unter der Leitung von Peter Hecht. Einfach sensationell, wie intensiv und in welch kurzer Zeit man sich dort unsere Vorstellungen zueigen gemacht und entsprechend umgesetzt hat.

Kurzum, es hat allen Beteiligten Spaß gemacht und aus Bekanntschaften im Verein sind Freundschaften gewachsen. Wenn gewünscht, treten wir im Sommer wieder an…. dann mit der Vorbereitung des Sessionsheftes 2011. Wir haben da so ein paar Ideen…

rw

 

Weitere Meldungen


12.04.2017

“Vun dr Söck durch die Session 2017“

Lesen...


24.02.2017

Ein Traum geht nach sieben Jahren zu Ende

Lesen...


20.02.2017

Ehrenmitgliedschaft zum 90. Geburtstag für Ballettmeister Peter Schnitzler

Lesen...