Startseite | Neues von den Altstädtern

Neues von den Altstädtern


11.08.2017

Mit den Pänz Inklusion gefeiert

„Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“. Das Motto der letzten Session traf auch noch zu auf das „Fest der Begegnung“ Ende Mai im Rheinpark. Der Landschaftsverband Rheinland hatte wieder eingeladen zu dieser zentralen Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung, auf der für mehr Akzeptanz und ein normales Miteinander zwischen Menschen mit und ohne Behinderung geworben wird. Das gilt auch für Brauchtumsveranstaltungen.

Frank Thiel und Jo Weber vom Großen Rat der Altstädter Köln sowie Hanspeter Detmer vom Reiterkorps als Helfer waren am Ende eines erlebnisreichen Tages ebenfalls vun de Söck. Mit so einem Andrang hatten sie nicht gerechnet. Riesig war das Interesse von kleinen und großen Besuchern mit und ohne Behinderung. Hier wurde Inklusion gefeiert. Kein Wunder, denn die Altstädter machten mit der Präsidenten-Kutsche auf sich aufmerksam. Die Pänz hatten ihren Spaß, im Festwagen herum zu klettern und beim Kamelle-Zielwerfen mit zu machen.

Sportliche Prominenz kam auch vorbei. Daniela hatte bei den World Games der geistig Behinderten in Los Angeles zwei Goldmedaillen im Inline-Speedskaten gewonnen. Und auch ein richtiger Präsident kletterte in den Präsidentenwagen - Friedhelm Julius Beucher, der Präsident des Deutschen Behinderten Sportverbandes.

 

Weitere Meldungen


06.11.2017

„Mer Kölsche danze us der Reih“

Lesen...


23.10.2017

Karneval im Blut und Hochleistungssport als beste Voraussetzungen

Lesen...


18.08.2017

14. Fastelovends-Classics – Halb-Rund um Köln Tour

Lesen...