Startseite | Neues von den Altstädtern

Neues von den Altstädtern


15.10.2016

Das Reiterkorps der Altstädter lud zum „Karnevalistischen Reitturnier“

Alle Jahre wieder treffen sich die Reiterkorps der Kölner Karnevalsgesellschaft zu einem kameradschaftlichen „Karnevalistischen Reitturnier“. In diesem Jahr hatten die Ältstädter Köln 1922 eV die Aufgabe als Veranstalter übernommen. Ihrer Einladung folgten 13 Korps, am ersten Samstag im Juli auf das Gelände des Reit- und Fahrverein Porz e.V. in Porz-Grengel.

Die sehr umfangreichen Vorbereitungen für das Turnier hatten bereits kurz nach der Session begonnen und wurden intensiviert je näher der Termin rückte.
Es galt, auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein, denn man erwartete ja schließlich rund 100 anspruchsvolle Teilnehmer und ebenso viele Pferde. Dennoch traten trotz sehr guter Vorbereitung die ersten Schwierigkeiten wetterbedingt ein paar Tage vor dem Turnier ein. Starker Regen drohte alle Reitplätze zu überfluten. Das Dressurviereck sowie der Springparcour wurden dann entsprechend so aufgebaut, dass man wortwörtlich nicht baden gehen konnte.
Als dann das Turnier endlich und trotz allem pünktlich um 11.11 Uhr durch Altstädter Präsident Hans Kölschbach eröffnet wurde, lief alles wie am Schnürchen.
Nachdem die Altstädter den Wettbewerb als Gastgeber sportlich eröffnet hatten, starteten die Prüfungen in fünf verschiedenen Disziplinen.

Es fanden zuerst die Mannschaftsdressur sowie eine Dressur-Kür statt. Danach gingen die Springreiter an den Start zur Staffetenspringprüfung. Hier sind je zwei Reiter der jeweiligen Karnevalsgesellschaft gemeinsam gefordert. Danach folgte die Prüfung „jump&run\", dies auch gemeinsam ausgetragen von zwei Reitern, wovon einer zu Pferd und der zweite den Parcours ohne Pferd zu überwinden und zu absolvieren hat. Zum Schluss findet traditionell eine Geschicklichkeitsprüfung ebenfalls ohne Pferd statt.

In diesem Jahr mussten vier Reiter pro Mannschaft zusammen auf zwei Skiern eine Strecke des Parcours zurücklegen. Dieser Wettbewerb stieß bei den Teilnehmern und besondersn den zahlreichen Zuschauern auf große Begeisterung.
Am Ende des abwechslungsreichen Turniers standen die Damen der Colombina Colonia e.V. als Gesamtsieger fest.

Das Turnier wurde an diesem Tag musikalisch von der Altstädter-Regimentskapelle, dem Musik-Corps Köln-Flittard 1970 e.V. begleitet.

Neben allem Spaß und aller Kameradschaftspflege bot der Tag auch wieder die Möglichkeit, der Öffentlichkeit das Können der Rosenmontagsreiter zu demonstrieren, an die während des Zuges sehr hohe Anforderungen gestellt werden. Insgesamt sind beim Kölner Rosenmontagszug bis zu 500 Pferde im Einsatz.

Die Resonanz seitens der teilnehmenden Karnevalsgesellschaften zu diesem Turnier war einstimmig positiv und so kann diese Veranstaltung als ein wirklich großer Erfolg für die Altstädter verbucht werden!

 

Weitere Meldungen


18.08.2017

14. Fastelovends-Classics – Halb-Rund um Köln Tour

Lesen...


18.08.2017

Traditions-Cup 2017 – Altstädter holen sich erstmals die Meisterschale

Lesen...


11.08.2017

Mit den Pänz Inklusion gefeiert

Lesen...